19
Jul
Was macht ein Sommelier? YourGstaad Blog

Was macht eigentlich ein… Sommelier?

 

Sommeliers und Sommelières beraten Restaurantgäste bei der Auswahl des passenden Weins oder Champagners. Sie wissen alles über die Weine auf der Karte und im Keller und zu welchen Gerichten oder geschmacklichen Vorlieben der Gäste sie passen. Sie stellen die Weinkarte zusammen, kalkulieren die Preise, kaufen Weine ein und pflegen den Kellerbestand, inklusive der dazugehörigen Buchhaltung und Inventarführung. Sie informieren sich laufend, bilden sich weiter und pflegen Kontakte zu Weingütern, Winzerinnen und Weinhändlern. Sie besuchen Weinmessen und kennen die neusten Trends im Weinbau.

Was braucht ein Sommelier?
Um als Sommelier zu arbeiten, brauchst Du eine Grundausbildung im Gastronomie, Hotellerie und/oder Weinbau/Weinhandel sowie Berufserfahrung im Service in der gehobenen Gastronomie und/oder als  Sommelier. Es gibt auch Lehrgänge, zum Beispiel an Hotelfachschulen, über die man berufsbegleitend den eidgenössischen Fachausweis als Sommelier/Sommelière erwerben kann. Bei Hotel & Gastro Formation liest Du mehr dazu.
Zusätzlich zur Ausbildung braucht eine Sommelière natürlich einen sehr guten Geschmacks- und Geruchssinn, Service- und Gastorientierung und gute Fremdsprachenkenntnisse.

Sommeliers und Sommelières arbeiten übrigens nicht nur in gehobenen Restaurants, sondern auch auf Kreuzfahrtschiffen, im Weinhandel oder Detailhandel, als Seminarleiter, Weinexperte oder Weinjournalistin.

Hier liest Du mehr zur Arbeit als Sommelière, zum Beispiel im
– YourGstaad Interview mit Pedro Ferreira vom Hotel Le Grand Chalet
– im Interview mit Andrea Maffei vom Hotel Gstaad Palace
– im Blogbeitrag zum Thema Champagner
bei Gault&Millau